Haben Sie bereits mit Freundschaft Plus Erfahrungen gemacht? Dabei verbinden sich die Vorteile einer Freundschaft mit regelmäßigem Sex. Schwierig wird es, wenn sich eine Person doch in die andere verliebt. Das kann dazu führen, dass sie direkt in der gefürchteten Friendzone landet: Dann hat eine Person ein romantisches Interesse, die andere möchte allerdings nur Freundschaft. Wann das Modell Freundschaft Plus funktionieren kann und welche Vor- und Nachteile es gibt, erfahren Sie hier.

Was ist „Freundschaft Plus“?

Freundschaft Plus nennt sich auch „Friends with Benefits“ beziehungsweise „Freundschaft mit gewissen Vorzügen“. Stellen Sie sich vor, Sie haben eine gute Freundin oder einen guten Freund. Sie verbringen gern Zeit miteinander, Sie vertrauen sich und gehen häufig abends und an den Wochenenden gemeinsam weg. Das Einzige, was fehlt, ist ein romantisches Interesse an der anderen Person. Dabei finden Sie sich gegenseitig durchaus attraktiv. Nur die Schmetterlinge im Bauch fehlen. Dann könnte eine Freundschaft Plus eine Alternative für Sie sein. Das Modell bewegt sich zwischen einer Liebesbeziehung und einer Affäre: Sie sind bereits freundschaftlich miteinander verbunden. Das Plus ist der Sex, der dazu kommt.

Das heißt, Sie unternehmen nach wie vor sportliche und kulturelle Aktivitäten, vielleicht sogar mit Ihrem gemeinsamen Freundeskreis, ohne sich dabei näherzukommen. Nur ab und zu kommt das Plus dazu. Sonst steht die Freundschaft im Mittelpunkt.

Was bedeutet „Friendzone“?

Der Begriff „Friendzone“ stammt aus der erfolgreichen amerikanischen Sitcom „Friends“ (1994-2004). In der siebten Episode der ersten Staffel mit dem Titel „Dunkle Leidenschaft“ („The One With The Blackout“) erklärt Joey seinen Freund Ross, der in ihre gemeinsame Freundin Rachel verliebt ist: „Du [hast] mit deinem Vorstoß zu lange gewartet […] und jetzt bist du auf die freundschaftliche Schiene geraten.“ Im englischen Original heißt es: „Now you’re in the friend zone.“

Die Friendzone beziehungsweise „Freundschaftszone“ bedeutet, dass eine Person ein romantisches Interesse hat, die andere Person empfindet jedoch „nur“ freundschaftliche Gefühle. Möglicherweise wird die nicht erwidert, weil die Anziehung fehlt oder weil die andere Person die Freundschaft nicht aufs Spiel setzen möchte.

Freundschaft Plus: Erfahrungen und Voraussetzungen

Die Erfahrung zeigt: Damit eine Freundschaft Plus in der Praxis funktioniert, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Die wichtigste ist, dass Sie nicht in Ihr Gegenüber verliebt sind. Sonst sitzen Sie in der Friendzone. Bei einer Freundschaft Plus haben Sie zwar regelmäßig Sex miteinander. Daraus entstehen aber keinerlei gegenseitige Verpflichtungen. Es handelt sich auch nicht um eine exklusive Beziehung. Das bedeutet, dass beide Beteiligte durchaus weitere sexuelle Kontakte haben, mit anderen ausgehen und romantische Dates vereinbaren. Eifersucht sollte also zwischen Ihnen kein Thema sein. Spätestens, wenn sich eine Person dann ernsthaft in eine dritte Person verliebt, endet die Freundschaft Plus.

5 Tipps, damit eine Freundschaft Plus funktioniert

Wir haben ein paar wichtige Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen, eine erfolgreiche Freundschaft Plus aufzubauen. Ohne Regeln sind Konflikte vorprogrammiert. Darum lohnt es sich, von Anfang an ganz klar festzulegen, was in einer „Friendship with Benefits“ erlaubt ist und was nicht.

  1. Denken Sie an Safer Sex. Sie führen keine exklusive romantische Beziehung miteinander. Daher ist es wichtig, dass Sie sich beim Sex schützen. Das verhindert gleichzeitig ungewollte Schwangerschaften.
  2. Vermeiden Sie typische Pärchen-Aktivitäten wie Händchenhalten, Familienbesuche und Familienfeiern. Das sendet die falschen Signale an Ihre Umgebung. Auch Kuscheln nach dem Sex, nebeneinander eng umschlungen einschlafen und ein gemeinsames Frühstück im Bett sind tabu. Durch körperliche Nähe wird das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet. Das erhöht die Gefahr, dass sich doch Liebesgefühle auf einer Seite entwickeln.
  3. Behalten Sie Ihre Vereinbarung für sich. Erzählen Sie anderen nicht von Ihrer Freundschaft Plus. Sonst könnte es zu Einmischungen von außen kommen und Sie geraten schlimmstenfalls unter Rechtfertigungsdruck. Das belastet auch Ihre Freundschaft Plus.
  4. Legen Sie die für Ihre Freundschaft mit gewissen Vorzügen geltenden Regeln gemeinsam fest: Wie oft und wo treffen Sie sich? Was sind No-Gos? Wann endet Ihre Vereinbarung?
  5. Achten Sie darauf, auch weiterhin als Freunde gemeinsame Aktivitäten zu unternehmen. Sie haben immer gemeinsam Tennis gespielt, waren schwimmen oder sind im Chor aktiv? Behalten Sie das bei! Sonst besteht die Gefahr, dass Ihre Freundschaft verloren geht, wenn Sie die Freundschaft Plus beenden. Vergessen Sie bitte nicht: Es handelt sich um eine Vereinbarung auf Zeit.

Vorteile Freundschaft Plus

Eine Freundschaft Plus hat gewisse Vorteile, wenn Sie sich an die festgelegten Regeln halten und beide mit der getroffenen Vereinbarung einverstanden sind. Diese Vereinbarung nimmt vor allem viel Druck von Ihren Schultern, denn Sie müssen nicht immer wieder nach neuen Sexpartnern suchen.

  • Sie kennen die andere Person bereits. Dadurch haben Sie immer die Möglichkeit, unkompliziert Sex zu haben.
  • Das Plus ermöglicht sexuelle Kontakte mit einer vertrauten Person.
  • Dabei gehen Sie keine gegenseitigen Verpflichtungen ein.
  • Es ist nicht unbedingt nötig, abends oder an den Wochenenden (weitere) One-Night-Stands, Affären oder Dates zu vereinbaren.
  • Dadurch, dass Sie in erster Linie Freunde sind, entsteht bei jeder Begegnung sexuelle Spannung.

Nachteile Freundschaft Plus

Nachteile gibt es allerdings bei einer Freundschaft Plus ebenfalls. Diese kommen besonders dann zum Tragen, wenn sich eine Person doch in die andere verliebt. Dann wird es kompliziert.

  • Eine Freundschaft Plus ersetzt keine Liebesbeziehung: Romantische Aktivitäten bleiben ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Sie können mit niemandem darüber sprechen. Gerade bei Schwierigkeiten oder wenn Sie unabsichtlich doch Gefühle entwickeln und in der Friendzone landen, möchten Sie sich vielleicht jemandem anvertrauen.
  • Eine Freundschaft Plus verändert die bisher bestehende Freundschaft. Möglicherweise bringen die „gewissen Vorzüge“ Sie irgendwann auseinander.

Wann Sie keine Freundschaft Plus eingehen sollten

Wenn Sie bereits Gefühle für Ihre Freundin oder Ihren Freund haben und die Friendzone verlassen wollen, ist eine Freundschaft Plus keine gute Idee. Vielleicht hegen Sie insgeheim die Hoffnung, dass sich durch den regelmäßigen Sex doch eine richtige Beziehung entwickelt. Das passiert meistens leider nicht.

Wenn Ihr Gegenüber kein romantisches Interesse an Ihnen hat, entwickelt sich das höchstwahrscheinlich auch durch Sex nicht. Sie würden sich bei jedem Kontakt immer wieder falsche Hoffnungen machen und leiden, wenn Ihre Liebesgefühle nicht erwidert werden. Vermutlich reagieren Sie eifersüchtig, wenn sich Ihr Freundschaft Plus-Partner aktiv nach einem Liebesverhältnis umsieht.

Daher raten wir Ihnen: Entscheiden Sie sich nur für eine Freundschaft Plus, wenn Sie wirklich kein romantisches Interesse an der anderen Person besteht. Sonst ruinieren Sie nicht nur Ihre gemeinsame Freundschaft, sondern Sie leiden auch unter der Situation.